Väterliche Wärme

Warnhinweis: Dieser Beitrag kann auf empfindliche Personen sehr belastend wirken!

Weitere Hinweise über diese Reihe finden Sie in unserem Blogbeitrag Vorwort Spielerreportagen.

Paul handelte als Vater äußerst verantwortungsvoll. Deshalb nahm er den kleinen Frederik
nicht in die Spielhalle mit. Allein schon ob des Zigarettenqualms. Zudem schlief sein Sohn, im
Kindersitz sicher angeschnallt, auf dem Rücksitz des Wagens. Liebevoll drückte er den
Nuckel, der auf Frederiks Wangen klebte, zurück an seine Lippen, die instinktiv saugten und
ein rhythmisches, zufriedenes Schmatzen entstand. Dieses kleine Wesen’, dachte er liebevoll. Sein Herz lief über und fast hätte er den Motor gestartet und wäre nach Hause gefahren. Aber da sein Sohn schlief, zufrieden nuckelte….Na ja, eine halbe Stunde.
Höchstens’.

Als Paul die Spielhalle verließ – die Luft wabberte in der Mittagsglut – nein, aus dieser
Spielhalle schwebte, denn Serie jagte Serie, innerlich jubelnd bilanzierte `550 € in drei
Stunden rausgeholt, jetzt bekommt Frederik… ‘ und er dachte erschreckt an seinen Sohn, der
sehr ruhig in seinem Kindersitz saß.

Der Polizeibericht notierte unter anderem: „Das Thermometer, das sich am Armaturenbrett
links neben dem Lenkrad provisorisch angeklebt befindet, wies beim Auffinden der
Kindesleiche um 13.23 Uhr 59 Grad Celsius im Innenraum des PKW´s aus.”