Nicolaus isst Currywurst

Warnhinweis: Dieser Beitrag kann auf empfindliche Personen belastend wirken!

Weitere Hinweise über diese Reihe finden Sie in unserem Blogbeitrag Vorwort Spielerreportagen.

Als Nikolaus, zwischen den Bescherungen hungrig geworden, in der Imbissbude seines
Vaters am Nachmittag eine Currywurst bestellte, staunte der kleine Michael mit großen
Augen und offenem Mund. Sein Vater reichte dem roten Mann die dampfende Wurstschale
und das Wechselgeld, das im Geldspielgerät verschwand.

Michaels Staunen näherte sich Entsetzen als Nikolaus den weißen Wallebart vom Kinn zog
und rottropfende Wurststücke in seinen nackten Mund stopfte. `Der Nikolaus isst
Currywurst!´, schrie es in Michael auf. Schrill. Intensiv. Michael presste die Lippen zu einem
schmalen Strich. Dicke Tränen kullerten über seine Wangen und ein Traum verabschiedete
sich schmerzhaft.

Nebenbei: Es blieben nicht die letzten Kindertränen an diesem Abend, denn Nikolaus
gewann. Erst 50 Multi-Spiele. Kurz darauf eine normale Hunderter-Serie, die allerdings in
Multis umgewandelt wurde. Dann schluckte der Automat. In der Folge verlor er zirka 110 €
von seinem Gewinn. 40 weitere Multis und einige „Kleinvieh macht auch Mist-Serien“
brachten ihn wieder auf die Gewinnerstraße. Letztlich blieb ihm, trotz erneuter Verluste, ein
netter Restgewinn, weil die Imbissbude gegen 23.00 Uhr schloss.

„Ihr Sack!“, rief Michaels Vater Nikolaus hinterher, der zufrieden nach Hause trottete.