Aktionstag Glücksspielsucht

Unter der Schirmherrschaft von Burkhard Blienert, dem Sucht- und Drogenbeauftragten der Bundesregierung

Jedes Jahr machen die Bundesländer mit dem gemeinsamen Aktionstag Glücksspielsucht auf die Probleme rund um riskantes Glücksspielverhalten und pathologisches Glücksspielen/Glücksspielsucht aufmerksam. Der Aktionstag findet immer am letzten Mittwoch im September statt: in diesem Jahr also am 28.09.2022. Unterschiedliche Akteure von Beratungsstellen über Kliniken bis hin zur Selbsthilfe beteiligen sich mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen. Ziel ist es dabei, auf die Risiken der Glücksspielteilnahme hinzuweisen und über Hilfemöglichkeiten aufzuklären.

Schirmherr des bundesweiten Aktionstags Glücksspielsucht ist der Sucht- und Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Burkhard Blienert.

Die thematischen Schwerpunkte für die bundesweiten Informations- und Öffentlichkeitsveranstaltungen werden vorab von den Ländern vereinbart. In diesem Jahr sind es die Themen Kinder aus glücksspielsuchtbelasteten Familien und Glücksspielwerbung. Die Themenschwerpunkte orientieren sich jeweils an aktuellen Aspekten und greifen drängende Themen auf, wie in diesem Jahr das Thema Glücksspielwerbung. Andererseits wird mit dem Thema Kinder aus glücksspielsuchtbelasteten Familien ein besonderes Schlaglicht auf Aspekte geworfen, die bislang wenig Beachtung fanden. Insgesamt soll die Themenauswahl die Vielfalt der glücksspielsuchtinhärenten Probleme hervorheben.

Die Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen finden in diesem Jahr zum Thema Kinder aus glücksspielsuchtbelasteten Familien statt. Hier finden Sie weitere Informationen zum Aktionstag 2022.